Wenn die Sommersonne lacht, dann werden die Getränke eingekühlt und der Grill gestartet. Denn Sommerzeit ist Grillzeit. Doch es gibt einige Dinge die ihr beachten solltet damit einem tollen Grill-Erlebnis nichts im Wege steht. Ob ihr Fleisch, Würstchen oder Gemüse grillt. Mit unseren Tipps kann nicht mehr viel schief gehen.

 

Unsere 5 No-Go´s beim Grillen:   

  1. Aus dem Kühlschrank direkt auf den Grill?

Besser nicht, denn wenn das Fleisch direkt aus dem Kühlschrank auf den heißen Grill gegeben wird, gart es ungleichmäßig. Im Inneren des Fleisches herrscht dann noch Kühlschranktemperatur, während es von außen schon die Hitze annimmt. Das Fleisch wird zäh und trocken.

 

  1. Bier auf den Grill?

Ein Bierchen zum Grillen gehört dazu. Aber bitte nicht über das Grillgut schütten! Auch nicht zum Ablöschen der Flammen. Viele mögen ihr Fleisch mit einem Bier-Geschmack, doch dabei kann es zur Bildung von krebserregenden Stoffen kommen. Auch die Hitze der Glut sinkt abrupt ab und die Marinade des Fleisches wird ebenso „abgewaschen“.

 

  1. Auf schmutzigem Grillrost erneut grillen?

Ohne Rückstände Grillen, das geht einfach nicht. Doch die Rückstände einfach lassen und auf dem schmutzigen Rost nochmal Grillen, das solltet ihr nicht. Einerseits bilden sich darauf Bakterien, andrerseits nimmt das neue Grillgut den Geschmack des alten an. Am Besten nach jedem Grillvorgang den Rost schön ausbrennen und die Reste mit einer Edelstahlbürste vom Rost entfernen.

 

  1. Das Fleisch mit der Gabel wenden?

Auch wenn es oft einfacher wäre das Grillfleisch mit der Gabel zu wenden, solltet ihr es nicht machen. Denn beim Einstechen der Gabel tritt der Fleischsaft aus und das Steak wird trocken und zäh. Zum Wenden nimmt man besser eine Grillzange

 

  1. Zu häufiges Wenden / Zu frühes Marinieren?

Wer nun mit der Grillzange am Grill steht hat zwar das richtige Werkzeug in der Hand, man sollte sich jetzt aber nicht verleiten lassen das Fleisch zu oft zu wenden. Denn dabei entsteht die Gefahr, dass das Fleisch austrocknet.

Ebenso gefährlich ist es mariniertes Fleisch auf den Grill zu legen. Denn Marinaden enthalten meist Zucker oder Honig, was dann schnell zur Karamellisierung führt. Oder anders ausgedrückt, das Fleisch wird schnell schwarz. Wer nicht gerne Kohle isst, sollte daher das Fleisch zwischendurch vom Grill nehmen und marinieren.

Wer jetzt so richtig Lust auf Grillen bekommen hat und unvergessliche Grillmomente am Fuße des Wendelsteins erleben will, für den ist die Weber Grill Academy genau das richtige. Am Hasenöhrl-Hof werden dann viele Geheimnisse rund um das Thema „Grillen“ gelüftet.


Die Weber Grill Academy

Mit viel Herzlichkeit und einem professionellen Team wird euch die ganze Vielfalt des Grillens vermitteln.

In der Weber Grill Academy wird euch die Kunst des Premium Grillens gezeigt. Erlebt Grillgenuss vom Holzkohle-, Gas- oder auch Elektrogrill an der Seite eines Grillmeisters. Erfahrt an einem Abend alle Grundlagen rund um das Thema Grillen.

  • Die gesunde Zubereitung von Speisen auf dem Grill
  • Das stressfreie Grillen
  • Die verschiedenen Grillmethoden
  • Das Grillen mit geschlossenem Deckel
  • Wichtige Tipps rund um das BBQ