Es ist schon ein besonderer Platz. Im Süden die Berge. Unten im Tal, wo schattige Wege durch einen dicht bewaldeten Canyon führen, die Mangfall. Und mitten in dieser Szenerie ein prächtiges Ensemble aus Bräustüberl, historischem Konzertsaal, Neuem und Alten Schloss Valley.

Und genau hier, im Alten Schloss, lebte in den 60er Jahren ein berühmter Gast: Michael Ende – der Schriftsteller, der unter anderem mit „Momo“ und „Die unendliche Geschichte“ unsterblich wurde und angeblich genau hier in Valley zu seinen Werken inspiriert wurde. Heute ist im Alten Schloss übrigens ein Orgelzentrum beheimatet. Unter der behutsamen Führung von Dr. Sixtus Lampl dehnte sich dieses mittlerweile zur weltgrößten Orgelsammlung überhaupt aus.

Eine “Quelle” der Inspiration könnte für Ende das gegenüberliegende Neue Schloss gewesen sein, über welches in seinen Gedanken vielleicht der Glücksdrache “Fuchur” seine Kreise zog. Heute wird hier wieder Bier gebraut. Schließlich besteht hier in Valley das Braurecht schon seit 1630. Und in genau dieser Tradition wird auch heute noch gebraut: bayerisch, traditionell und ein bisschen herrschaftlich, denn das Neue Schloss und auch die Brauerei befindet sich noch heute im Familienbesitz der Grafen von Arco auf Valley, die auch im niederbayerischen Adldorf eine Brauerei betreiben.

In Valley erlebt der Gast nun seit 2017 hautnah die über 380-jährige Bierbrau-Tradition dieser Familie. Unkompliziert und herzlich wird man durch die historischen Gemäuer geführt und bekommt einzigartige Bierstile und fundierte Bierkompetenz direkt von den Braumeistern vermittelt. Auf Anmeldung finden ganzjährig Brauereiführungen, Bierverkostungen und Sensorik-Seminare statt.

Zur Zeit brauen die Braumeister vom “Valleyer Schloss Bräu” neben einem klassischen Hellen und einem unfiltrierten, naturbelassenen Kellerbier („Zwickl“) einen besonders starken und süffigen Maibock. Auch weitere Saison-Biere sind geplant, wie zum Beispiel das “Grünhopfenpils”, das mit erntefrischem Hopfen aus dem brauereieigenen Valleyer Hopfengarten ab Ende August eingebraut wird. Die Biere gibt es ab Sommer 2018 übrigens auch direkt zur Abholung im gekühlten Holzfass. Zur Herstellung verwenden die Braumeister nach uralter Rezeptur nur frisches Quellwasser aus dem Mangfalltal, Hopfen aus der Hallertau und Malz aus der Region. Die Energie für den Brauprozess wird ganz nachhaltig aus einem eigenen Blockheizkraftwerk gewonnen.

Graf Max-Georg von Arco auf Valley ist stolz auf das neue Ausflugsziel im Mangfalltal: “In unserer Hausbrauerei steht das Erleben im Vordergrund”, erzählt der Inhaber des Familienunternehmens. “Von der Malzannahme, dem Schroten, dem Einmaischen, der Kochung und dem Läutern über die Gär- und Lagertanks bis hin zur Faßabfüllung kann der interessierte Besucher Schritt für Schritt nachvollziehen, wie Bier – damals wie heute – entsteht. Nach der Gärung und Reifung gelangt unser Bier ohne Umwege vom Lagertank direkt ins Holzfaß oder in die Flasche.”

Eine hoffentlich “unendliche Geschichte” von Nachhaltigkeit und Tradition, die sich hier ganz “genüsslich” zu einem außergewöhnlichen Bier zusammenfügen. Das hätte sicher auch Michael Endes Kreativität noch weiter beflügelt. Wer weiß, welche Geschichten Bastian oder Momo dann noch alles erlebt hätten…

Kontakt:
Valleyer Schloss Bräu I events@valleyer.de I +49 8024 47 72 410
Graf-Arco-Str. 19 I 83626 Valley I www.valleyer.de