Eigentlich wollte Michail Gorbatschow Anfang 2016 im Rahmen des „Ludwig-Erhard-Gipfels“, einem hochkarätigen Treffen von Wirtschaft, Politik und Medien in Rottach-Egern, ja selbst an den Tegernsee reisen und dort den „Freiheitspreis der deutschen Medien“ entgegennehmen. Aufgrund seines Gesundheitszustands blieb die 84-jährige Polit-Legende jedoch in Moskau und bekam dort den Preis überreicht. Zudem gab es einen kleinen Gruß aus der Alpenregion Tegernsee Schliersee in Form eines exklusiven Geschenks von der Schokoladenquelle Eybel.

Die Organisatoren des Ludwig-Erhard-Gipfels überreichten eine Filztasche mit der Aufschrift „Genießer trifft Genuss am Tegernsee“, prall gefüllt mit süßen Köstlichkeiten des Waakirchner Chocolatiers Andreas Eybel. Vor der Reise nach Moskau haben wir mal reingeschaut.

Enthalten war natürlich die „Tegernsee Spezial Edition“ in der wertvollen Papier-Verpackung aus Gmund. Der Umriss des Tegernsees fällt sofort ins Auge und dürfte auch Gorbatschow vertraut sein. Der Friedensnobelpreisträger und „Brückenbauer“ zwischen Ost und West ist selbst oft hier. Seine Tochter lebt mit ihrer Familie seit einigen Jahren am Tegernsee. Hinter der wertvollen Verpackung erkennt man schnell Eybels Bierpralinenherz im typisch bayrischen Rautenmuster. Schließlich ist der Politiker dafür bekannt, eine Vorliebe für bayrische Schmankerl zu haben. Auch ein weiterer Gruß aus Bayern dürfte ihn sehr gefreut haben: der mit Blüten verzierte „Oimwiesen Trüffel“. Champagner statt Krimsekt: Auch Eybels „Champagner-Herz“, ein Sahnetrüffel in Vollmilchschokolade, und viele weitere süße Köstlichkeiten sind enthalten!

Schließlich lohnte sich die weite Reise des süßen Präsents vom Tegernsee nach Moskau. Der ehemalige Staatspräsident der Sowjetunion freute sich sichtlich über das liebevoll kreierte Geschenk.

Im Online-Shop der Schokoladenquelle Eybel kann Gorbatschows Geschenk übrigens direkt online bestellt werden.

Bildquelle: SoS