‚Einen hohen Baumwollanteil soll es haben, viel Haptik, einfach schön anzufassen!‘ Eigentlich ein Auftrag, wie er in der Büttenpapierfabrik Gmund  täglich eingeht. Kunde bei Gmund Papier ist heute allerdings Marissa Mayer, Chefin des Internet-Riesen Yahoo.

Hochzeitseinladung aus echtem Gmund PapierHochzeitseinladungen sollten es werden. 2009 war das, die Hochzeit ging durch die Medien. Gefeiert wurde dann drei Tage lang in San Francisco, scheinbar kamen die Einladungen also ganz gut an. Es ist nicht nur ein Beispiel dafür, dass dieses Papier weltweit bekannt und geschätzt ist, sondern symbolisiert auch ganz anschaulich, dass in Gmund Papier hergestellt wird, welches althergebrachtes Handwerk mit Hightech verbindet. Die Internet-Unternehmerin will ein ganz traditionelles, hochwertiges Papier für ihre Einladungen.

Schon immer haben die Gmunder Papiermacher Innovation und Tradition perfekt verbunden. Während gerade die erste Eisenbahn im Tegernseer Tal drei Jahre unterwegs ist, wird in Gmund 1886 die modernste Papiermaschine der Welt aufgestellt. Rein optisch erinnert das monströse Gerät übrigens auch sehr stark an eine Eisenbahn aus dieser Zeit! Heute wiederum ist dieses antiquierte Stück Zeitgeschichte immer noch im Einsatz und wird immer wieder mit neuesten energieeffizienten Hightechkomponenten erweitert. Ein Stockwerk darüber ist gerade eine der modernsten Schneidemaschinen der Welt in Betrieb genommen worden. Auch wurde Ende des 19. Jahrhunderts in Gmund Papier zum ersten Mal farbig hergestellt, heute sind die Farbsysteme wie „Gmund Colors“ wegweisend.

Im 21. Jahrhundert ist natürlich vor allem das Thema Nachhaltigkeit in aller Munde! Wo der Strom von morgen herkommt, rückt in die zentrale Betrachtung unternehmerischer Aktivitäten. In Gmund fließt die Lösung, seit jeher, direkt vor der Tür vorbei. Die Mangfall speißt die drei Wasserturbinen der Fabrik, die bis zu 50 Prozent des benötigten Stroms herstellen. Und wieder ist Gmund vorn dabei: Zusammen mit einer sehr effektiven Kraft-Wärme-Kopplungs-Anlage und Solarpaneelen befindet sich somit eine der umweltfreundlichsten Papierfabriken der Welt im Mangfalltal.

Verschiedene Bücher aus dem Gmunder BüttenpapierDie Mangfall und ihr beschauliches Tal sind auch die Quelle der Inspiration für die Papiermacher in Gmund. Qualität gepaart mit außergewöhnlicher Innovationskraft setzt sich eben durch und so ist dieses besondere Papier weltweit erhältlich. Tokyo, Miami, Hamburg… Überall gibt es Menschen, die auf Papier etwas „verewigen“ und ihrem Empfänger dadurch eine gewisse Wertschätzung entgegen bringen möchten.

Zuhause, oder besser gesagt „dahoam“, lädt der Papier Shop direkt an der Fabrik gelegen ein, in diese ganz besondere Welt einzutauchen. Schon der Weg hierher lässt erahnen, dass es sich hier um ein echtes Naturprodukt handelt. Die noch junge Mangfall, die erst wenige Meter zuvor aus dem Tegernsee fließt, führt in das enge, von dichtem Wald umgebene Tal. Auf dem Gelände der Büttenpapierfabrik Gmund rauscht sie dann mit gewaltiger Kraft durch die Turbinen der Produktionsstätte. Wer die Produktion und die alte Papiermaschine von 1886 gerne live und in Aktion erleben möchte, der kann sich bei einer Fabrikführung jeden 1. und 3. Donnerstag im Monat bei der Tourist-Information Gmund (+49 8022 7060350) anmelden.

Im Papier Shop bekommt man einen Einblick in die Welt der Farben und Oberflächen, das weltweit größte Sortiment von Gmund Produkten wird hier angeboten. Es gibt das passende Notizheft zur Lederhosn, die handgefertigten Fotoalben, die Gipfelsilhouette und rund um den Tegernsee als Notizblock und vieles mehr, außerdem gibt es Beeindruckendes zu Bestaunen, wie die weltbekannten goldenen Umschläge der Oscar®-Verleihung in Hollywood. Auch eine individuelle Beratung mit Designern kann vereinbart werden, für die eigenen Grußkarten zum Beispiel oder natürlich für Hochzeitseinladungen, so wie Marissa Mayer.

Kontakt:
Gmund Papier Shop I papiershop@gmund.com I +49 8022 7500 11
Mangfallstraße 5 I 83703 Gmund I www.gmund.com

Gmund Papier und sein Schöpfer

Eleganter Umschlag von Gmund Papier