Revolution im Land der Köstlichkeiten! Selbst nennt Andreas Eybel seine Produkte und Philosophie „Genuss-Revolution“. Klingt gut und ansprechend, doch was ist damit eigentlich gemeint? In seinem „Land der Köstlichkeiten“, der Schokoladenquelle Eybel in Waakirchen, begrüßt er mit seiner Frau Alexandra die Gäste, seine Mit-Revoluzzer. Hier findet sich die Antwort auf den Aufstand.

Ein Paradies für Schokoladenliebhaber! Große Vielfalt bei Eybel.Wer nun zunächst an einen Schoko-Ché mit Eisbombe auf dem Weg zur nächsten Guerilla-Tortenschlacht denkt, ist völlig auf dem falschen Weg. Andreas Eybels Revolution erfolgt ganz still aus eigener Überzeugung, Begeisterung und schlagenden Argumenten gegen die Lila-Langeweile des Alpenmilch-Regimes. In seinem „Land der Köstlichkeiten“ erklärt er ganz ruhig seine Mission: Die beste Schokolade kann es nur dann werden, wenn hochwertigste Produkte verwendet werden und hochwertigste Produkte hat man nur dann, wenn sie auch liebevoll und nachhaltig produziert werden. Und das lebt der Chocolatier von Waakirchen. Sein Kakao kommt aus Costa Rica und anderen ausgezeichneten Anbaugebieten, Spirituosen und Milchprodukte kommen von regionalen Anbietern rund um Waakirchen. Er geht sogar noch weiter! Kartonagen für einige Produkte werden in Miesbach produziert, das Papier in Gmund! Seine Manufaktur, die „Schokoladenquelle“, in der es übrigens tatsächlich eine „echte“ Schokoladenquelle zu entdecken gibt, wurde mit ortsansässigen Handwerkern in Abstimmung mit dem Lebensmittelamt realisiert. Kurse werden hier angeboten und natürlich alles, was das (Nougat-)Herz begehrt.

Der Duden definiert einen Revolutionär als jemanden, „der auf einem Gebiet als Neuerer auftritt“, einen Vorreiter, Weltverbesserer oder Utopisten. Definitiv übernimmt der gelernte Konditormeister mit seinem Team eine Vorreiterrolle in Sachen Genuss. Ein Besuch bei ihm schärft den Blick bzw. den Gaumen für das besondere Schokoladenerlebnis. Mit seiner radikalen Vorgehensweise im Hinblick auf Regionalität kann er auch durchaus als Weltverbesserer angesehen werden, zumindest in seiner süßen Genusswelt. Und ein bisschen Utopie gehört auch dazu, nicht locker zu lassen, bis ein Produkt komplett im bayerischen Oberland hergestellt wird, bis hin zur Plastikfolienverpackung! Viva la revolución!

Kontakt:
Schokoladenquelle Eybel I office@schokoladenquelle.de I +49 8021 1036
Moosrainer Weg 2-6 I 83666 Waakirchen I Zur Website

Handgemachter Schokoladengenuss