Eigentlich ist es ja schon etwas langweilig, mit einem Zitat in einen Artikel zu starten. Hier drängt es sich aber einfach auf: „Wo Kaffee serviert wird, da ist Anmut, Freundschaft und Fröhlichkeit!“ Dessen war sich schon ein arabischer Scheich im 16. Jahrhundert mit dem klangvollen, jedoch etwas sperrigen Namen Ansari Djerzeri Hanball Abd-al-Kadir bewusst. Und ja, genau an dieses wird man (so fern man es kennt) jedes Mal denken, wenn man einen Dinzler Kaffee in der Kaffeerösterei am Irschenberg genießt.

Genießen Sie einen Dinzler Kaffee in geschmackvollem Ambiente Ganz unbemerkt wechselt man in einen anderen Modus, sobald man eintritt. Draußen ist Autobahn, zwar ein relativ berühmt-berüchtigter Teil, der Irschenberg, aber halt doch nur Autobahn. An ihr reihen sich die üblichen Verdächtigen: „Das Goldene M“, Raststation, Tankstelle… Naja, und eben auch die Dinzler Kaffeerösterei. Diese ist aber so ganz anders. Man betritt das von außen wie eine große Fabrikhalle wirkende Gebäude und ist sofort irgendwo anders. Sofort steigt der Duft frisch gerösteten Kaffees in die Nase. Die ansprechende Einrichtung tut ihr übriges. Im Eingangsbereich sitzen Geschäftsleute mit Laptop, Durchreisende und Kaffeeliebhaber. Vom angeschlossenen Shop aus hat man einen Blick in die Produktion – der Duft wird noch intensiver. Im oberen Teil des Gebäudes wird man neben dem freundlichen Mitarbeiter in regional designter Bekleidung von einer ansprechenden Mischung aus Kolonialstil und Landhausstil im Restaurantbereich empfangen. Die große Glasfront eröffnet den Blick in Richtung Wendelstein – Bergpanorama direkt an der A8!

Herrlicher Bergblick und ein Dinzler Kaffee im GrünenSeit 2011 gibt es die neue Kaffeerösterei nun. Schon viel länger ist der Dinzler Kaffee ein Geheimtipp für Kaffeeliebhaber. Im Berchtesgadener Land schon seit 1950! Dort fing nämlich Lebensmitteleinzelhändler Otto Dinzler an, Kaffee mit einem Handröster zu rösten. Exotische Geschäftsidee? Nein, es gab einfach zu dieser Zeit keinen vernünftigen Kaffee. Das Geschäft entwickelt sich und nach dem Tod des Vaters geht Dinzlers Sohn Klaus dazu über, nur noch Gourmetkaffees zu rösten. Später kreiert er nach dem Motto „Das können wir auch“ einen der ersten in Deutschland gerösteten Espressi, den „Il Gustoso“. In dieser Zeit lernt Dinzler den Kaffeemaschinen-Vertreter Franz Richter kennen. Mit dessen Leitmotiv „Das können wir besser“ ist das Unternehmen eigentlich nicht mehr zu stoppen. Nachdem aus der Familie Dinzler kein Nachfolger in Sicht ist, übernimmt Richter mit seiner Frau Isolde in den 90er Jahren den Betrieb. 2000 zieht die Rösterei nach Rosenheim in die Innstraße um, wo auch eine Gastronomie entsteht. Außerdem werden immer wieder neue Kaffees kreiert und Auszeichnungen eingeheimst. 2004 dann der nächste Standort in der Kunstmühle in Rosenheim, nun sind Führungen, Veranstaltungen und ein Restaurant möglich. Ab der Umwandlung in eine AG 2008 wird bei Dinzler Kaffee nur noch eingekauft, wenn dieser auch fair gehandelt wurde. 2011 folgt dann noch ein neuer Standort: Es entsteht die Dinzler Kaffeerösterei am Irschenberg mit Erlebniswelt und Gastronomie!

Und genau da stehen wir nun, an der Autobahn und doch ganz weit weg. In einer schönen Welt, der Welt des Kaffees und des Genusses, anmutig… Freundschaftlich wurden wir empfangen… Fröhlich geht es zurück auf die Autobahn oder sonst wo hin. Der Scheich war wohl auch am Irschenberg!

Kontakt:
Dinzler Kaffeerösterei AG I info@dinzler.de I +49 8025 99 22 50
Wendling 15 I 83737 Irschenberg I www.dinzler.de

Dinzler Café und Restaurant am Irschenberg

Frühstück und ein Dinzler Kaffee - was will man mehr

Einen Dinzler Kaffee in geschmackvollem Ambiente genießen